Mittwoch, 30. Mai 2012

Verkehrshindernisse

Kaum sind die Strapazen des Winters überwunden. Schnee und Eis verschwinden von den Straßen und die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich schüchtern durch die Wolkendecke, erscheint eine neue Plage...
Was für den Jogger der bissige Hund ist, ist für den Autofahrer der RADFAHRER!
Jaja, die Radfahrer, das ökologisch motivierte Teilgesindel, das deutsche Straßen terrorisiert. Ob alleine oder in der Gruppe, der Radfahrer radelt stets so, dass er brave Pkw-Besitzer zur Schritt - Verzeihung - Radelgeschwindigkeit zwingt.
Bekannte Problematik: Man fährt gemütlich durch einen kleinen Ort, da erscheint er schon auf halber Strecke, der ca. 70-jährige Rentner auf seinem Drahtesel. Es ist ja nicht so, dass er von kinderwagenschiebenden Muttis auf dem Bürgersteig überholt wird (Jetzt mal ernsthaft wie kann man so langsam fahren, ohne umzufallen?), aber wieso muss er auch noch Mitten auf der Straße fahren?
Nicht besser ist der sportbegeisterte Enddreißiger im Ganzkörperanzug mit aerodynamischem Helm, von Beruf Rechtsanwalt, der am Wochenende über kurvige Landstraßen rast. Ich sage bewusst rasen, da er mit seinen 30 km/h für einen Radler recht schnell unterwegs ist. Für einen Autofahrer allerdings nicht!
Hinter ihm bildet sich ein kleiner Stau und das Überholen bleibt, aufgrund der kurvigen Verhältnisse, für alle anderen unmöglich. Ich verstehe ja, dass er sich körperlich fit halten will, aber warum macht er es nicht wie alle anderen Opfer der Midlife-Crisis und geht ins Fitnessstudio?
Damn...

Dienstag, 15. Mai 2012

Hilfssheriffs

Wer kennt ihn nicht? Den brummigen alten Mann in irgendeinem 1200 Seelen Kaff, mitten im Hunsrück. Sein einziges Hobby sind Recht und Gesetz und dafür tritt er mit aller Macht ein. Mittags liegt er bereits am Fenster auf der Lauer um Parksündern, die 20 Zentimeter über der Markierung parken, wüste Beschimpfungen an den Kopf zu werfen. Nicht selten hat besagter Rentnerhilfssheriff in der linken Hand ein schnurloses Seniorentelefon (mit EXTRA-Großen Tasten), bei dem das Ordnungsamt auf der Kurzwahltaste 1 liegt. Während er mit der rechten Hand langsam Daumen und Zeigefinger aneinanderreibt, um damit zu symbolisieren "Das wird teuer!". Zusätzlich schreit er gerne, mit weit aufgerissenen Augen, die einfache Parole des kleinen Mannes: KNÖLLCHEN! KNÖLLCHEN!"... Nicht selten wünscht man sich in solchen Momenten ein Luftgewehr, um ihm die 20 Jahre alte Schiebermütze vom Kopf zu schießen, aber letztendlich parkt man anständig, oder fährt einfach weiter. Verfolgt von dem rechthaberischen Grinsen eines alten Mannes, der nichts mehr im Leben hat, außer das Gesetz... und wahrscheinlich Enkel, die ihn nie besuchen, weil er ein Riesenarschloch ist...

Sonntag, 13. Mai 2012

Sonntagabendromantik

"Wie kannst du mir das nur antun?" schrie Inge Leo entgegen. Sein Blick war trüb und ging schon ins grenzdebile. Er hatte getrunken. Ja. Das war nicht zu übersehen. Wie er so am Küchentisch saß, erinnerte er an einen Schuljungen, der von seiner Mutter zurechtgewiesen wird.
"Meine Mutter kommt in 20 Minuten zum Essen und du hast nichts besseres zu tun, als dich mit deinen Kumpels zu besaufen! Hast du ihnen auch wieder schön alles bezahlt, mmh? Wahrscheinlich warst du wieder mit diesem Eric unterwegs, der sogar zu faul ist regelmäßig aufs Amt zu gehen, damit sein Hartz IV nicht gekürzt wird. Oder mit Paul der jahrelang seine Frau betrogen hat und dann auch noch..."
Leo versuchte mit aller Kraft Inge anzusehen, da konnte sie nicht auch noch erwarten, dass er ihr zuhört.
"Sonntag. 17.40 Uhr. Scheißzeit um schon besoffen zu sein" dachte Leo.
Aber irgendwie musste er sich den Besuch von diesem Drachen von Schwiegermutter ja erträglich machen.
"Diese alte Hexe hat ihren Mann mit ihrem unerträglichen Charakter ins Grab gebracht und ich soll wohl der nächste sein?"
Leo liebt Inge, das steht außer Frage, aber müssen Frauen eigentlich immer Mütter haben?
Zu dem Schwall an Vorwürfen, der aus Inge heraussprudelte hatten sich nun auch Tränen hinzugesellt. Seltsamer Anblick. Eine Frau mit hochrotem Kopf und feuchten Augen, deren Mund scheinbar nicht in der Lage war geschlossen zu bleiben.
Leo konnte sich das nicht länger mit ansehen, er erhob sich mit dem Gedanken "Du bist ein Mann! Schwiegermutter hin, Schwiegermutter her. Zeig ihr das du Inge liebst und sie dir viel bedeutet".
Dann drehte er sich um, kotzte über den Hackbraten, fiel zu Boden und verbrachte die Nacht mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

------------------------------------------

Das passiert, wenn ich Langeweile habe und mir denke, schreib doch einfach ein Buch. Nach kurzer Zeit hatte ich allerdings keine Lust mehr und das ist das Ergebnis...
Vielleicht kann man ja noch ne Telenovela daraus machen?
Vorläufiger Titel: "Liebe, westlich von Smolensk"
19.20 ARD Montag bis Donnerstag, dass wäre ein Top-Sendeplatz. Da wird ja bald was frei hab ich gehört.

Pater O.