Mittwoch, 22. Juni 2016

Kinder

Was ist eigentlich gerade los? Da schreibt man mal knapp 2 1/2 Jahre nix und schon kriegen alle um einen herum Kinder und heiraten. Diesen Sommer gehe ich auf die 30 zu und bei mir ist nichts dergleichen in Aussicht.
Kinder sind für mich nie Thema gewesen. Eigentlich genieße ich mein Leben, wie es jetzt ist. Ich bin finanziell abgesichtert und kann mir am Wochenende, schon mittags einen Eimer Pina Colada mixen und sanft in den Glimmer rutschen. Gut. Mittlerweile lass ich das auch schon wieder sein. Sodbrennen sei dank.

Aber muss ich denn wirklich ein Kind in diese Welt setzen?

Entgegen der Beobachtungen in meinem näheren Umfeld geht die Geburtenrate in Deutschland kontinuierlich zurück. Die Sterberate auch. Trotzdem geht die Bevölkerungszahl hoch. Viele meinen das liegt an der hohen Zuwanderung. Naja, so ein Zuwanderer singt eventuell zwar nicht die Nationalhymne mit (Ich habe natürlich, wie jeder andere vernünftige Deutsche, bei der Nationalhymne die Hand in der Pringlesdose), dafür zahlt er in Zukunft meine Beiträge in die Rentenkasse und pflegt mich im Alter.

Da denkt man nun aber doch mal über das Kinderkriegen nach und dann bietet sich einem dieses Bild: Kräftige, junge Männer mit prächtigem Bartwuchs schieben ihren Kinderwagen durch Bio-Supermärkte und haben im besten Fall auch noch ein Kind um die Brust gehängt. So etwas schreckt junge, zeugungsfähige Männer wie mich ab.

Dafür war Darwin nicht auf Galapagos!

Als Frau ist es ja auch nicht unbedingt einfach einen passenden Partner zu finden. In der Jugend zieht man von Club zu Club und verschleißt einen Kerl nach dem anderen um dann doch mit Mitte 30 nochmal über Familiengründung nachzudenken. Und dann wirds mit der Männersuche auch schon kniffliger.
Es gibt zwar einfühlsame Enddreißiger mit eigener Zahnarztpraxis, die auch gerne mal den Haushalt schmeißen. Leider haben sie aber häufig Zweit- und Drittfamilien in mehreren Bundesländern.
Patchwork klingt zwar erst mal nicht so schlimm, aber an Heiligabend ist das viel Fliegerei.

Hat eigentlich schon mal jemand die Zeit gemessen, die ein ein Vierjähriger braucht, weil er sich unbedingt selbst die Schuhe binden will?
Wäre das Thema Klettverschlusspflicht nicht noch was für die Groko vor der Sommerpause?

Nun ja. Darauf erst mal ein Pina Colada!

Donnerstag, 16. Juni 2016

Guess who's back?

Ladies and Gentlepeople... Pater Osram is back!

2 1/2 Jahre Blogabstinenz haben gereicht. Ich bin wieder da.
In den letzten Jahren hat es mich mehr als einmal in den Fingern gejuckt und ich wollte etwas längeres als einen Tweet oder einen blöden Facebookpost veröffentlichen. Jetzt hab ich wieder die Gelegenheit dazu.
Wie häufig das geschieht, wird sich in der näxten Zeit zeigen, aber immerhin hab ich jetzt theoretisch wieder ein Forum um meine geistigen Ergüsse loszuwerden.

Der Titel "Morgens Aronal - Abends Fernet Branca" ist allerdings passé. Das alte Design auch. Ab jetzt hat der Blog einfach nur noch den Titel "Pater Osram". Das klingt zwar irgendwie langweilig, aber das ist alles eine Sache der Gewöhnung.

PS: Zuallererst hab ich mal alle uralten Artikel gesichtet und diverse aussortiert. Damit sind nur noch etwas über 80 übrig, aber ich denke, das ist zu verkraften.

Grüße und auf bald
euer Pater O.

Montag, 30. Dezember 2013

Crapcom

Zu Weihnachten habe ich mir mal wieder etwas total nerdig-schönes gegönnt: Alle Folgen Bravestarr auf Blu-ray!


Ich musste einfach zuschlagen, da die Blu-ray aktuell nur sage und schreibe 12,97 € auf Amazon kostet. Das ist ja fast geschenkt! Um allerdings den Versand von 3 € zu sparen, habe ich mir dazu noch ein Spiel gekauft, das ich bereits seit langem wollte.

Devil May Cry für die PS3!

Als alter DMC-Fan hab ich mich schon sehr darauf gefreut mich durch Dämonenhorden zu metzeln und mir die obercoolen Sprüche von Protagonist Dante anzuhören. Tja, da gibt es nur ein kleines Problem: Nach ca. 2 Minuten Spielzeit beginnt das Spiel den Sound zu verzerren. Das heißt, ich führe einen Schwertstreich aus und das dazugehörige Geräusch kommt mit einer zum Teil fast 3 sekündigen Verzögerung. Dieser Umstand macht das Spiel nahezu unspielbar! Ich habe alles versucht... Das Spiel deinstalliert und wieder installiert, an den Soundeinstellungen rumgedoktort, aber nichts hilft. Glücklicherweise weiß hier das Internet Rat. Ich bin nämlich nicht der einzige mit diesem Fehler. Hunderte Andere haben das gleiche Problem und die Lösung ist genauso einfach wie offensichtlich... ES GIBT KEINE!!!
Bei Manchen hört es nach einer gewissen Zeit wieder auf, bei Anderen bleibt das Problem das komplette Spiel über bestehen und ich wiederhole: ES GIBT KEINE LÖSUNG DAFÜR!

Es kann doch nicht sein, dass eine Videospielfirma mit einer so langen Geschichte wie Capcom sich so einen Fauxpas leistet. Na gut, offensichtlich schon, denn auf der Xbox scheint dieses Problem nicht zu bestehen und die Playstation-Gemeinde hat jetzt nunmal gelitten.

Es ist wirklich zum Haare raufen. Nun bin ich dazu übergegangen Untertitel einzuschalten, den Sound komplett abzudrehen und Musik dazu zu hören. Sehr ärgerlich, da die Soundtracks der DMC-Reihe immer ziemlich geil waren. Dumme Sache...

Die Firma Capcom sollte sich überlegen, ob sie in Zukunft ihre Spiele nicht doch lieber vorher nochmal auf Herz und Nieren testet, bevor sie etwas auf die Welt loslässt, dass mehr Frust als Lust macht. Ansonsten wird es wohl bald geläufig sein, die Firma nur noch Crapcom zu nennen.

Glücklicherweise gibt es für mich ja noch das Trostpflaster in Form von Marshall Bravestarr. Die Blu-ray läuft nämlich glücklicherweise fehlerfrei.



Sonntag, 22. Dezember 2013

Twice The Bits

Zeit einteilen ist ja echt nicht so mein Ding und ich verbringe viel weniger Zeit mit bloggen, als ich eigentlich will, aber neben Batari hab ich nun außerdem noch ein neues Projekt angefangen...

TWICE THE BITS

Der Name sagt jetzt erst mal nicht viel aus. "Twice The Bits" ist ein Ausdruck aus den Neunzigern, als es noch ein scheinbares Qualitätsmerkmal war, wie viele Bits eine Konsole hatte. Das Nintendo Entertainment System hatte 8, der Super Nintendo schon 16 Bit. "Twice The Bits". Macht Sinn, ne?

Soviel zum Begriff. Jedenfalls habe ich es nun geschafft, mit meinen Gaming-Buddies Marius und Konti, unter dem Namen "Twice The Bits" einen Channel zu erstellen, in dem wir Let's Plays machen werden. Die erste Episode ist schon online und hoffentlich kriegen wir es bald gebacken noch mehr zu machen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Video gucken, Daumen hoch und abonnieren. Los!



Dienstag, 3. Dezember 2013

KÖÖÖKSE!!!

Ich kann es nicht erklären. Es kam einfach so über mich. Ich bin süchtig nach Keksen. Genauer gesagt nach der Produktion von Keksen.
Durch einen blöden Zufall, bin ich auf diesem Artikel gelandet und so nahm das Übel seinen Lauf.
Ich spiele Cookie Clicker!
Ok. Es ist eigentlich nur ein Browserspiel und ich kann auch nicht so genau beschreiben, wie es jetzt dazu kam, da das Prinzip eher langweilig klingt, aber trotzdem komme ich nicht mehr davon los. Erst klickt man den großen Keks an um manuell Kekse zu verdienen, dann kauft man Upgrades um nicht mehr selbst klicken zu müssen. So lassen sich Kekse automatisch herstellen und dann... ja und dann... HAT MAN EIN GANZES KEKSIMPERIUM, DAS STÄNDIG WEITERWÄCHST!
Ein ganzes dickes Plus ist, dass das Spiel völlig kostenlos ist und man somit kein echtes Geld ausgeben oder 150 Facebookfreunde einladen muss. Mehr über die Faszination des Spiels und dass man es auch als Sinnbild für die Leistungsgesellschaft sehen kann, könnt ihr im oben befindlichen Link nachlesen.
Ich geh dann mal weiter Kekse produzieren.

Montag, 25. November 2013

Der Traum vom Altern

Vor kurzem flatterte mein Rentenbescheid rein und ich durfte feststellen, dass ich nur noch 39 und ein paar zerquetschte Jahre zu arbeiten habe. Jupiduu...

Da stellt sich mir doch die Frage, wieviel ich am Ende wirklich von meiner Rente habe. Der deutsche Durchschnittsmann wird etwa 77 Jahre und die deutsche Durchschnittsfrau etwa 82 Jahre alt. Wow, dann hätte ich ja noch knapp 10 Jahre Spaß an meiner Rente, bis mich der Sensenmann holt. Das sind ja tolle Aussichten. Ok, das ist nur Statistik, aber wie heißt es so schön: Wenn der Jäger am Hasen einmal links und einmal rechts vorbeischießt, dann ist der Hase im Durchschnitt tot. Soviel zu Durchschnittswerten...

Es kann natürlich auch gut sein, dass ich mit Mitte 50 von einem 23-jährigen Methdealer überfahren werde, oder dass ich 114 Jahre alt werde und allen ständig mit der guten alten Zeit in den Ohren liege. Letzteres halte ich eher für unwahrscheinlich.

Aber was kann man tun? Da hilft doch nur: Rentenbeginn runter oder Lebenszeit verlängern. Welche Partei hat hier wohl das schlüssigere Konzept?

Fakt ist jedenfalls: Wir werden immer älter! Denn die medizinische Versorgung ist besser als ihr Ruf. In den Nachrichten wird uns da allerdings ein ganz anderes Bild vermittelt. Keime, Bakterien, Viren, Handschuh bei Herz-OP im Patienten vergessen, falsch amputierte Gliedmaßen. Eigentlich überraschend, dass überhaupt noch jemand lebend ein Krankenhaus verlässt. Aber wohin soll man auch gehen, außer zum Arzt? Kinder kümmern sich schließlich eh nicht oder fehlen gleich ganz.

Manch einer mag sich wünschen früher geboren zu sein. Zu einer Zeit, in der "bis das der Tod euch scheidet" noch 25 Jahre bedeutete, jeder 5 Kinder hatte und diese sich bis zum bitteren Ende gekümmert haben.

Wobei man heutzutage ja doch noch andere Dinge tun kann um nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses und dem Beginn des Rentenanspruchs nicht in ein tiefes Loch zu fallen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Karriere als Elder Statesman? Genscher, Geißler und Schmitt machen es vor. Man präsentiert sich als Mahner, Vermittler oder einfach nur als starker Raucher und die Sache ist geritzt. Ganz wichtig ist jedoch, dass man kein durch Wahl legitimiertes Amt innehaben darf. Da wird man nur durch Abstimmungen, Mehrheitsentscheide usw. gebremst. Wer nächtelang Kompromisse finden muss, hat keine Zeit für allumfassende Auskünfte von Stuttgart 21 bis zur Elbphilharmonie.

Mein Fazit ist: Ich mache es wie immer. Ich sitze es aus, bis ich dann endlich Rentner bin und sehe dann weiter. Denn wenn ich an eines Glaube, dann an den alten Nobbi Blüm: "Die Renten sind sicher!"

Sonntag, 17. November 2013

Neues von Batari

Am vergangenen Samstag gabs mal wieder was von Batari zu hören. Wir sind im Benderhof in Kaiserslautern aufgetreten. Organisiert haben das unsere Buddies von Lowknox, mit denen wir dann logischerweise auch aufgetreten sind. Es war ziemlich cool und Kaiserslautern hat mitunter das geilste Publikum des Universums (no offense, Bingen...). Wenn alles glatt läuft, kann ich bald Bilder davon online stellen. Vorab gibts aber schon mal 2 Bilder vom Benderhof, die mir sofort ins Auge gesprungen sind.

Protipp: Immer links hinstellen. Wenn jemand sein Bier auf der Ablage abstellt, rutscht es automatisch zu dir runter.

Dieser Zeitungsausschnitt am Tresen springt einen förmlich an. Ich könnte wetten, dass der Fotograf ein Mann war.
Zum Abschluss gibts hier noch ein etwas älteres, aber trotzdem ziemlich schickes Video von Lowknox.



Ach ja, eh ichs vergesse... Am 06.12. spielt meine Band Batari mit ein paar anderen Bands beim Nikolausrock im Jugendhaus Bingen. Also alle abgehen und hinfeiern!